0

Fassadenpreis: Baracke 5 erhält "Lobende Erwähnung"

Im Rahmen des städtischen Fassadenwettbewerbs 2019 ist die Baracke 5 in der Ehrenbürgstraße mit einer "Lobenden Erwähnung" ausgezeichnet worden. In der Begründung heißt es dazu:

"Die Baracke 5, ein eingeschossiger Satteldachbau, wurde als Lagerbaracke während der Kriegsjahre 1944/45 errichtet. Sie ist eines der acht denkmalgeschützten Baracken des Ensembles "Ehemaliges Zwangsarbeiterlager Neuaubing", dem neben Berlin-Schöneweide bundesweit einzig noch erhaltenen Beispiel dieser Art. Die leerstehende Baracke 5 wurde 2009 als Denkmal gelistet und 2014 von der Landeshauptstadt übernommen. Wegen des maroden Zustandes mussten erhaltende Baumaßnahmen durchgeführt werden. So wurde die Dachkonstruktion aufwendig ertüchtigt und der Dachbelag und die Dachrinnen erneuert. Die Putzfassade, die historischen Holzfenster, Klappläden und Türen wurden in vorbildlicher Handwerksarbeit ausgebessert und nach Befund gestrichen. In dem hier zu würdigenden Gebäude soll eine Außenstelle des 2015 errichteten NS-Doku-Zentrums entstehen, ein Lern- und Erinnerungsort, der an die Zwangsarbeit als dunkles Kapitel der deutschen Geschichte erinnern soll.

 

Bilder links: Die Baracke 5 nach der Sanierung und davor.