Fit Für die Zukunft im ehrenamtlichen Engagement

Zunehmend mehr Menschen in Deutschland engagieren sich freiwillig. So stellt es die größte Befragung zum freiwilligen Engagement in Deutschland, der Deutsche Freiwilligensurvey, fest. Vorort und in der praktischen Arbeit im Stadtteil empfinden ehrenamtlich Engagierte die Situation oft ganz anders. Im Gebiet der Sozialen Stadt Neuaubing-Westkreuz gibt es viele aktive Vereine. Doch auch hier tun sich Vereine zunehmend schwer, Neumitglieder zu finden. Insbesondere für Leitungsfunktionen ist oft schwer eine Nachfolge zu finden. Das liegt unter anderem daran, dass die Anforderungen an Vereine immer anspruchsvoller werden: Sicherheitsvorschriften, Hygieneverordnungen, Steuergesetzte sind nur einige Hürden für Vereine, die freiwillig Aktiven die Motivation rauben.

Wie man Engagement fit für die Zukunft machen kann, war Thema eines Vereinsinformationsabends am 17. Mai 2018 im Bürgersaal am Westkreuz. Die Arbeitsgemeinschaft der Aubinger-Neuaubinger Vereine (ARGE) mit ihrem Vorstand Johann Sauerer hatte mit Unterstützung des Kulturreferates Vereine aus dem Stadtviertel eingeladen, um Lösungen für die Gewinnung des „Vorstand-Nachwuchses“ zu diskutieren. Geleitet wurde der Infoabend von Peter Hölzer. Hölzer ist auf vielfache Weise mit der Förderung freiwilligen Engagements betraut und in seinem Hauptberuf Abteilungsleiter der Stadt Ebersberg im Amt für Familie und Kultur. „Die Motivation sich freiwillig einzusetzen hat sich geändert“, so Hölzer. „Ehrenamtliche wollen sich gezielt für Projekte einsetzen, um die weniger zur Verfügung stehende Zeit auch im Ehrenamt effizient zu nutzen. Außerdem hilft es, wenn die Aufgaben im Verein in übersichtlichen Paketen auf mehrere Schultern verteilt werden“. Bereitschaft zu ehrenamtlichen Engagement besteht vor allem bezogen auf Projekte. Das wurde auch von den Aubinger Vereinen mit Beispielen bestätigt. Tatiana Haenert, im Kulturreferat zuständig für die Stärkung des Ehrenamtes, stellte die umfangreichen Unterstützungsmaßnahmen der Stadt für Ehrenamtliche vor (weitere Infos erhalten Sie hier).

Finanziert wurde der Vereinsinformationsabend durch den Verfügungsfond der Sozialen Stadt Neuaubing-Westkreuz. Der Verfügungsfonds steht jedem Bürger, Verein, jeder Initiative und jedem Gewerbetreibenden offen, um damit eigene Projekte und Maßnahmen für den Stadtteil umzusetzen. Für Informationen zum Verfügungsfonds und zur Unterstützung im Ehrenamt steht das Stadtteilmanagement gerne zur Verfügung.