Information zum Neubau des Paul-Ottmann-Zentrums

Das Paul-Ottmann-Zentrum, auch Ladenzentrum am Ramses genannt, wird neu gebaut. Bis Mitte 2020 entsteht dort ein attraktives Ladenzentrum mit vielen verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten und Dienstleistungen. In einer Informationsveranstaltung haben das Stadtteilmanagement Neuaubing-Westkreuz und der Eigentümer SBI GmbH über den Bauablauf und den Neubau informiert.

Fast 200 Anwohner waren in den Bürgersaal am Westkreuz gekommen. Roman Müller von der Firma SBI warb dabei unter anderem mit drei Argumenten für den Neubau:

1. Zusätzlich zu den bisherigen Betrieben wird es zukünftig auch einen Edeka-Supermarkt geben. Auch der Penny wird wieder in den Neubau einziehen.

2. Sehr positiv für das Viertel ist die Verdoppelung der Flächen der Stadtteilbibliothek.

3. Die Bäckerei Rackl erhält einen eigenen Pavillon, in dem sie zukünftig auch ein Café mit Freischankfläche betreiben wird.

Daniel Genée vom Stadtteilmanagement wies darauf hin, daß das neue Ladenzentrum durch die Errichtung einer Tiefgarage zukünftig ohne Stufen von der Mainaustraße aus erreichbar ist. Nach derzeitigem Stand wird im Mai mit den Rohbauarbeiten für den Neubau begonnen.

Da die gesamte Maßnahme in zwei Bauabschnitten umgesetzt wird, ist es gelungen, die bisherigen Betriebe im bereits fertiggestellten Bau unterzubringen. Nach Fertigstellung der gesamten Baumaßnahme werden die Betriebe in den Neubau umziehen, der in den kommenden zwei Jahren auf der Fläche des bisherigen Ladenzentrums entsteht. Der erste Bauabschnitt wird dann in Wohnungen umgebaut. Die Kosten für diese Zwischenlösung trägt die Firma SBI GmbH. Ein derart intensiver Aufwand für die Betriebe des Ladenzentrums ist für solche Projekte außergewöhnlich.

Aufsehen erregt hat die Schließung des Penny Marktes. Die Firma SBI und das Stadtteilmanagement haben sich intensiv um eine Zwischenlösung für den Penny-Markt bemüht. Die Anforderungen (2000 m² mit Anlieferflächen, Strom- und Wasseranschluss) waren jedoch an keinem Standort im Westkreuz zu erfüllen. Für Menschen, die eine Gehhilfe oder einen Rollstuhl benötigen, bedeutet dies eine zusätzliche Hürde. Das Stadtteilmanagement bemüht sich daher um mehrere Maßnahmen: Die Nachbarschaftshilfe Aubing wird verstärkt am Westkreuz tätig. Wer Einkaufshilfen benötigt, kann sich unter 863 99 179 oder unter 0175 56 32 039 an die Nachbarschaftshilfe wenden. Herzlich willkommen sind natürlich auch Helfer, die ehrenamtliche Einkäufe anbieten!
Geprüft wird derzeit außerdem, ob ab Sommer ein kleiner mobiler Markt angeboten werden kann. Wer weiter Informationen erhalten möchte, kann sich auf der Startseite oder im Stadtteilladen für unseren email-Newsletter anmelden. Aktuelle Informationen zu diesem und zu anderen Projekten gibt es im Stadtteilladen Friedrichshafener Str. 11 auch rund um die Uhr an den Schaufenstern.