Wettbewerbsbeitrag zur Kunst am Bau von Valerie Kiock.

Neubau AWO’s Fredl

Die Entwurfsplanung zum Neubau der Jugendfreizeitstätte AWO’s Fredl ist nun öffentlich einsehbar und kann im Stadtteilladen am Westkreuz begutachtet werden.

Die Kinder- und Jugendfreizeitstätte „AWO’s Fredl“ befindet sich seit der Eröffnung 1993 in einer provisorisch errichteten Containeranlage. Mit dem Neubau, der voraussichtlich im Sommer 2023 fertig gestellt wird, weicht sie einem energetisch hochwertigen Gebäude mit Hof und Garten. Geplant ist ein zweigeschossiges Gebäude mit großzügigen und offenen Aufenthaltsflächen, einem begehbaren Dach sowie einem künstlerisch aufgewerteten Eingang von Valerie Kiock, die mit ihrem Beitrag „Reflexe“ den Wettbewerb zur Kunst am Bau gewonnen hat. Neben Verwaltungsräumen wird es ein Café, einen Mehrzweckraum, einen Raum für die Hausaufgabenbetreuung, einen Bandübungsraum, einen Kicker-Raum und einen Mädchenraum geben. Um eine größere Freifläche mit besserem Zugang zur Freizeiteinrichtung zu schaffen, wird das Gelände mit dem südlich benachbarten städtischen Grundstück zusammengefasst. Nördlich davon entsteht eine neue öffentliche Jugendspielfläche.