Quelle: Jochen Splett

Outdoorausstellung Wettbewerbsergebnisse „Erinnerungsort ehemaliges Zwangsarbeiter*innenlager Neuaubing“

Pandemiebedingt waren sie bislang nur online zu sehen. Nun können die Ergebnisse des Realisierungswettbewerbs „Erinnerungsort ehemaliges Zwangsarbeiter*innenlager Neuaubing“ auch vor Ort auf dem Gelände der Ehrenbürgstraße 9 besichtigt werden. Die Ergebnisse aller Wettbewerbsteilnehmer*innen werden ab dem 22.07.2022 für vier Wochen als Outdoor-Ausstellung auf dem Gelände gezeigt. Bei der Eröffnung zeigten sich alle Beteiligten und auch die auf dem Gelände arbeitenden Künstler*innen und Handwerker*innen sehr zufrieden mit den Entwürfen der Wettbewerbssieger*innen. Die Planungen sehen vor, die Funktion des Geländes auch als Ort der Begegnung für die Nachbarschaft zu stärken. Koexistenz, Kollaboration, geteilte Nutzung und öffentliche Zugänglichkeit sind zentrale Leitprinzipien des Konzeptes.

Bereits im Oktober 2021 hatte das Preisgericht unter dem Vorsitz von Architekt Roger Bundschuh entschieden und drei Preise und zwei Anerkennungen verliehen. Der erste Preis ging an die Arbeitsgemeinschaft SPP Sturm Peter+Partner Part GmbB/TRR Landschaftsarchitekten Ritz und Ließmann PartGmbB/Müller Rieger GmbH aus München. Mit Abschluss des Verhandlungsverfahrens wurden die ersten Preisträger*innen zu Beginn des Jahres auch mit der weiteren Planung für das Gelände beauftragt. Der Wettbewerb wurde über das Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Sozialer Zusammenhalt“ gefördert.