Quelle: Smarter Together Dominik Parzinger

Power to Heat! Einmal anders als gewohnt… viel geholt!

Galt es vor ein paar Jahren noch als ökologische Sünde, wertvollen Strom in Wärme umzuwandeln, so gewinnt diese Form der Stromnutzung in Zeiten der Energiewende immer mehr an Bedeutung. Die Kombination aus Photovoltaik und dem vorhandenen Heizsystem bringt für Gebäudeeigentümer und Photovoltaikbetreiber ökologische und wirtschaftliche Vorteile.
Die Stromproduktion von Windkraft- und Photovoltaikanlagen entspricht nicht immer dem Bedarf und  unterliegt witterungsbedingt erheblichen Schwankungen. Folglich muss die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien oft gedrosselt, manchmal sogar komplett vom Netz genommen werden. Alternativ könnte der Strom auch aufwändig gespeichert werden, jedoch mangelt es noch an wirtschaftlich darstellbaren Speicherkapazitäten. Es gibt aber auch die Möglichkeit, die überschüssige elektrische Energie zur Wärmebereitstellung zu nutzen. So  können Überschüsse größerer Anlagen/Kraftwerke in vorhandene Wärmenetze zur Versorgung von Gebäudegruppen, oder ganzer Ortschaften  eingespeist werden.
Auch im Kleinen bietet sich die Möglichkeit, die elektrischen Überschüsse aus erneuerbaren Energien zu nützen, ohne sich die erheblichen verwaltungstechnischen Schwierigkeiten einer Stromeinpeisung ins Netz einzuhandeln. So kann z.B. die eigene Photovoltaik auf dem Dach direkt die eigene Wärmebereitstellung unterstützen und so fossile Energieträger und Emissionen sparen. Bei Stromüberschüssen erfolgt also Wärmegewinnung aus elektrischer Energie, ansonsten kommt das konventionelle Heizsystem zum Einsatz.
Exemplarisch für diesen Lösungsweg steht die Wohnungseigentümergemeinschaft Radolfzeller Straße 40-46,  die im Rahmen der umfangreichen energetischen Sanierung 2018 eine Photovoltaikanlage mit 20kWp auf dem Dach errichtet hat. Der eigens gewonnene Strom reduziert den Allgemeinstrombedarf für Licht und Aufzüge und somit Kosten für die Gemeinschaft. Überschüssiger Strom wird mittels eines Heizstabs im hauseigenen Warmwasserspeicher quasi verlustfrei in Wärme umgewandelt. „Eine Photovoltaikanlage ist eine höchst lohnende Investition, die sich innerhalb weniger Jahre rechnet“, bestätigt Objektverwalterin Frau Angerer-Gayer von der Weiher Hausverwaltung GmbH.
Zu den unterschiedlichen Betriebsweisen und Einspeisemöglichkeiten beraten wir gerne während unserer Energiesprechstunden im Stadtteilladen.