Ausgangslage

Die Bodenseestraße ist als übergeordnete Verkehrsstraße eine der prägnantesten Durchfahrtsstraßen. In Ost-West-Richtung verlaufend, hat die Bundesstraße sie für Neuaubing und Westkreuz eine wichtige Funktion. Sie ist ein Standort für verschiedene Gewerbeformen, fast durchgehend zweispurig, als Allee ausgebildet und stark befahren. Stellenweise kommt es zu Nutzungskonflikten zwischen Fußgängern und Radfahrern und zu Einschränkungen der Barrierefreiheit. Neben verarbeitendem Gewerbe und Handwerksbetrieben haben sich sukzessive Standorte für großflächigen Einzelhandel angesiedelt. Auffällig ist auch ein hoher Besatz an (Gebraucht-) KfZ Handel.  Der Bedeutung einer zentralen Ein- und Ausfahrtsstraße wird die Bodenseestraße mit ihrer Bebauung, Begrünung und Gestaltung nicht gerecht.

Ziele

Die Bodenseestraße soll durch verschiedene Maßnahmen zu einem attraktiveren Gewerbestandort aufgewertet werden. Geplant ist eine bauliche Fassung des Straßenraums, sowie eine Neuordnung der KFZ-Stellflächen. Darüber hinaus sollen die privaten Freiflächen neu- bzw. umgestaltet und begrünt werden. Vorgesehen ist auch, die Fuß- und Radwege aufzuwerten u.a. im Hinblick auf die Verkerhssicherheit.

Umsetzung

In einem ersten Schritt wird ein Konzept zur Aufwertung des gesamten Bereichs erarbeitet.  Schwerpunktbereiche sollen hier besonders untersucht werden. Auf Basis dieser Erkenntnisse und Konzepte, müssen dann in einem nächsten Schritt die Grundstückseigentümern und –nutzer/ Innen für die Umgestaltungspläne gewonnen werden.