Ausgangslage

Die von Nord nach Süd verlaufende Grünfläche erstreckt sich Großteils entlang eines baumbestandenen Walles, der bisher das urbane Gefüge nach Westen abgeschlossen hat, und ist Teil einer übergeordneten Grünbeziehung. Östlich des Walles sind Spiel- und Wiesenflächen angeordnet, die fließend in die privaten Grünbereiche der privaten Wohnsiedlungen übergehen. Die Spielflächen werden gerne genutzt, könnten aber noch mehr und zeitgemäßere Angebote bieten. Westlich entsteht, wo derzeit Äcker sind, der neue Stadtteil Freiham-Nord mit einem Park im Übergang zu Neuaubing.

Ziele

Die übergeordnete Grünbeziehung mit Fuß- und Radwegeverbindungen soll erhalten und ausgebaut werden. Mit den geplanten Grünflächen in Freiham-Nord und dem Ausbau des Bestandes in Neuaubing durch das Baureferat-Gartenbau entsteht ein vielfältiger, lebendiger Park, der die beiden Stadtteile verbindet.

Umsetzung

Der Ausbau der Freiflächen im Bereich Neuaubing im Zuge der Entwicklung des Grünbandes ist die erste Umsetzungsmaßnahme für das öffentliche Grün im Aktiven Zentrum. Im Jahr 2013 führte das Baureferat-Gartenbau eine Bürgerbeteiligung zu Planung der neuen Freiflächen Freiham-Nord durch. Zusätzlich wurden im April 2015 Kinder- und Jugendliche zur Aufwertung der Jugendspiel- und Skaterfläche südlich der Wiesentfelser Straße befragt. Die Ergebnisse der Beteiligung fließen in die Gestaltung der Freiflächen ein.